Erste landesweite Frauengesundheitskonferenz in Baden-Württemberg

Am 31. Januar 2015 hatte die Fraktion Grüne im Landtag von Baden-Württemberg zur ersten landesweiten Frauengesundheitskonferenz in Baden-Württemberg eingeladen. Mit der Frauengesundheitskonferenz sollte der Blick auf die Notwendigkeit einer durchgängig gendergerechten gesundheitlichen Regelversorgung gestärkt und gesundheitliche Akteure hinsichtlich der unterschiedlichen gesundheitlichen Bedarfe von Frauen und Männern sensibilisiert werden.

Die erste Frauengesundheitskonferenz stellte einen Auftakt für den Austausch und die Vernetzung von Expertinnen und Experten sowie Politikerinnen und Politikern und bestehenden Initiativen in Baden-Württemberg dar.

Thematische Schwerpunkte lagen auf der Gesundheit in verschiedenen Lebensphasen von Frauen, Gender in der medizinischen Forschung und Wissenschaft sowie auf Frauengesundheit im Zusammenhang mit Migration bzw. Flüchtlingshintergrund.

Wichtig war den federführenden Abgeordneten, Bärbl Mielich und Charlotte Schneidewind-Hartnagel, auch die Erfahrungen anderer Bundesländer wie Bremen und Nordrhein-Westfalen einzubeziehen. Prof. Dr. Claudia Hornberg verdeutlichte als eingeladene Vertreterin vom Kompetenzzentrum Frauen und Gesundheit NRW, wie im Kompetenzzentrum durch die Zusammenarbeit an der Nahtstelle von Praxis und Wissenschaft durch geeignete Strategien und Konzepte die zielgruppenspezifische Gesundheitsversorgung von Frauen verbessert werden kann.

Zum ausführlichen Presseartikel hier

Comments are closed.